Aktuelle Meldungen

Ausblick auf das Wanderjahr 2021:

Liebe Mitglieder und Freunde des Wandervereins Alpenrose,

die ersten für dieses Jahr geplanten Wanderungen mussten wir aufgrund der Corona-Pandemie leider noch absagen. Aber wir lasen uns nicht entmutigen. Für das laufende Jahr haben wir wieder viele interessante Unternehmungen geplant und hoffen, möglichst viele davon mit Euch gemeinsam erleben zu dürfen.

Wenn es möglich ist, werden wir am 14. März eine Wanderung anbieten. Eventuell müssen wir uns darauf einstellen, dass wir unsere Verpflegung selbst im Rucksack mitnehmen müssen, wenn eine Mittagsrast in einer Gaststätte (noch) nicht möglich ist. Wer diese Wanderung führen wird und wann es los geht werden wir zwischenzeitlich erörtern. Die jeweils aktuellsten Infos hierzu könnt ihr bei Vorstand Roland Gerhart erfragen.

Unser Wander-Wochenende haben wir vom 323. – 25. April am Edersee eingeplant. Hier gibt es auf dem sogenannten „Urwaldsteig“ rund um den Edersee und im Kellerwald viele schöne Aussichten zu genießen. Wir werden durch naturbelassene Wälder streifen und die Vielfältigkeit der herrlichen Landschaft dort erkunden.


Die Alpentour 2021 (11. – 15. August) führt uns in diesem Jahr in das herrliche Eggental (Südtirol) Das Dorf Welschnofen liegt zauberhaft zu Füßen des Rosengartens und des Latemar. Wir haben wieder tolle Alm-Wanderungen und Klettersteig-Touren herausgesucht. Unsere Unterkunft ist das Gasthaus / Hotel zum Löwen etwas außerhalb des Ortes. Wir nächtigen überwiegend in Einzel- bzw. Doppelzimmer. Im Hotel gibt es sogar eine Sauna und die regionale Küche wird sehr gut bewertet. Wir freuen uns auf tolle Erlebnisse und die schönen Stunden zusammen am Abend in der Unterkunft.

Dann hoffen wir natürlich, in diesem Jahr wieder unser traditionelles Kürbisfest (am 03.10.) auf der Leisberghütte durchführen zu können.

Außerdem wollen wir im zweiten Anlauf den Versuch starten, wieder eine Familien-Wandergruppe ins Leben zu rufen.

Es wird ein spannendes und abwechslungsreiches Jahr, wir freuen uns darauf!

Es grüßt Euch herzlich, die Vorstandschaft: Roland, Reinhard, Otto und Susanna

Alpentour 2020: Turmbesteigung im Montafon

WV Alpenrose Mensengesäß erlebt eine herrliche Alpenfreizeit  in der Lindauer Hütte

Auch in diesem Sommer unternahmen Berg-begeisterte Mitglieder des Wanderverein Alpenrose Mensegnesäß e.V. wieder eine mehrtägige Klettersteig- und Bergwandertour in den Alpen. Als Ziel wurde die Lindauer Hütte am Fuße des Wahrzeichens der Montafoner Alpen, die eindrucksvollen „Drei Türme“ auserkoren. Nachdem es drei Tage zuvor im ganzen Gebiet immer wieder langanhaltende Niederschläge gegeben hatte, konnten die Alpenrösler fünf Tage bei traumhaftem Bergwetter genießen.

Nach der Anreise und einem gemeinsamen Mittagessen in Tschagguns mussten die Bergwanderer mehr als 750 Höhenmeter aufsteigen, um zu ihrer auserwählten Unterkunft zu gelangen. Corona-bedingt mussten sie neben der üblichen Berg- und Kletter-Ausrüstung auch noch Schlafsäcke und Kopfkissen hinauf tragen. Da man jeden Tag immer in der freien Natur unterwegs war, konnte man sich ansonsten mit den vor Ort geltenden Corona-Auflagen gut arrangieren.

Als Ziel für den ersten Tag hatte sich die Gruppe der Gipfelstürmer den fast 2.800 m hohen mittleren der drei Türme ausgesucht. Sie mussten dabei einige sehr luftige Kletter-Passagen überwinden, um das Gipfelkreuz zu erreichen. Neben dem tollen Gefühl, die eigenen Grenzen auszuloten und überwunden zu haben, wurden sie mit einer grandiosen Fernsicht bis in die Schweizer und Tiroler Hochalpen belohnt. Beim Abstieg trafen die Gipfelstürmer auf die Gruppe der Almenrauschler, die eine ebenso anspruchsvolle Wanderung über das Drusentor zu Carschinahütte in die Schweiz unternommen hatten. Nachdem die Bergfreunde wieder gemeinsam an der Lindauer Hütte angekommen waren, konnten sie am Abend in gemütlichem Plausch die lohnenswerten Anstrengungen des vergangenen Tages revuepassieren lassen.

Am nächsten Morgen konnte sich ein Teilnehmer unter den Anfeuerungsrufen seiner Begleiter von der Heilwirkung einer Brennessel-Peitsche überzeugen – die Kniebeschwerden waren danach wie weg gepustet. Während die Almrauschler auf den Golmer Höhenweg aufbrachen, machten sich die Gipfelstürmer an diesem Tag auf zum Einstieg in den Gauatalblick-Klettersteig. Neben vielen Passagen in denen man über in den Fels gehauene Stahlstifte und Trittstufen fast senkrecht die Wand hinaufklettern muss, wartet dieser Klettersteig mit der Durchschreitung einer über 350 m langen natürlichen Berghöhle auf. Dafür hatten sie neben Klettergurt, Klettersteigset und Helm auch extra eine Stirnlampe dabei, denn Strom gibt es in dieser Höhle natürlich nicht. Nachdem die Gruppe komplett den Klettersteig gemeistert hatte, konnten oben bei einer Mittagsrast wieder ein Gipfelschnapps mit herrlichen Blicken in die umliegenden Berge des Montafon genossen werden. Die Almrauschler kamen an diesem Tag auf ihrem Weg ganz überraschend in den Genuss eines privaten Alphorn-Konzertes nur für Sie. Abends nahmen einige Teilnehmer die Möglichkeit einer Führung durch den von der EU prämierten Alpenkräutergarten neben der Lindauer Hütte wahr.

Am vierten Tag machten sich die Almrauschler auf eine gemütliche Rundtour über mehrere Almen auf. Die Gipfelstürmer stiegen an diesem Tag auf das über 2.400 m hohe Geishorn auf und folgten dann über 4 weitere Gipfel dem Golmer Höhenweg. Wie jedes Jahr schloss der letzte Abend der Bergtour mit einem zünftigen Hüttenabend. Mit viel Gaudi und fröhlichen Liedern, die Vereinsvorstand Roland Gerhart wieder mit seiner mitgebrachten Ukulele begleitete, wurde der Tag bis weit in den Abend hinein ausklingen lassen.

Am fünften Tag stand noch der Abstieg über den Gauatalweg hinunter ins Tal bevor. Am Parkplatz angekommen waren sich alle Teilnehmer einig, dass diese Bergtour wieder ein absolutes Veranstaltungs-Highlight im Wanderjahr 2020 war. Gerhart, der die gesamte Tour wieder vorbereitet hatte, bedankte sich bei allen Teilnehmenden für die tolle Stimmung in der Gruppe und für den großartigen Zusammenhalt untereinander. Die Stimmung auf der Heimfahrt war geprägt von den Erinnerungen der vergangenen Tage und auch schon von der Vorfreude auf die nächste Bergtour im kommenden Jahr.

Gelungenes Kürbisfest – 2019: ein Herzliches „Vergelt’s Gott!“

Am 03. Oktober 2019 hatten wir wieder unser beliebtes Kürbisfest an der Grillhütte am Leisberg oberhalb von Mensengesäß veranstaltet. Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern, Kuchenlieferanten und selbstverständlich auch bei unseren Gästen, die das Fest zu einem sehr schönen Erlebnis haben werden lassen.

Ganz besonders bedanken wir uns bei Fa. Rewe-Markt Golbik, Mömbris, für die großzügige Spende der Kürbisse.



Almenrausch und Gipfelstürmer: unsere Alpentour 2019 in das herrliche Tannheimer Tal

Bereits vor zehn Jahren hatten wir eine Tradition des Vereins aus den 80er und 90er Jahren wieder aufleben lassen, im Sommer eine Bergtour in die Alpen anzubieten. Ziel im August diesen Jahres war das Tannheimer Tal. Dass das Hochtal zu Recht zu den allerschönsten Wandergebieten in den Alpen gezählt wird, bestätigten alle Teilnehmer der Tour ausdrücklich. Für die Übernachtung hatte Vereinsvorstand Roland Gerhart das Haldenseehaus, eine DAV-Unterkunft in Nesselwängle, organisiert. Es gab wie schon in den Jahren zuvor wieder zwei Interessensgruppen: „Almenrausch“ und  die „Gipfelstürmer“. Erstere wurden von Kerstin Koch-Gerhart jeden Tag über herrlich gelegene Almen zu gemütlichen Berghütten mit traditionellem Speisenangebot geführt. Die Gipfelstürmer haben sich unter Leitung des Vereinsvorstandes Touren mit größeren Höhenunterschieden ausgesucht und dabei auch den Friedberger Klettersteig erklommen, der über den Schartschroffen auf den Gipfel der Roten Flüh führt. Bei meist herrlichstem Bergwetter konnten sie sich wie tags zuvor auf dem Aggenstein erneut nicht nur an den umliegenden Allgäuer Bergen, sondern auch an der Zugspitze und dem Blick bis zum Alpen-Hauptkamm erfreuen. Auch die zur schönsten Wanderroute Österreichs gewählte „Drei-Seen-Tour“ vom Neunerköpfle zur Landsberger-Hütte und dann hinunter über die Traualpe zum sehr malerisch gelegenen Vilsalpsee war trotz alle Anstrengungen ein Genuss. Jeden Abend haben beide Wander-Gruppen gemeinsam den Tag in gemütlicher Runde ausklingen lassen. Am Vorabend der Abreise stand traditionell ein zünftiger Hüttenabend an. Neben vielen stimmungsgeladenen Liedern, die Roland Gerhart mit seiner Ukulele begleitete, wurden lustige Gedichte vorgetragen, herzlich über Witze gelacht und Geschichten über das lange nicht mehr gesichtete „Ungeheuer von Loch Halden“ erfunden. Der Ausflug in die Alpen endete sonntags mit einer gemeinsamen Wanderung zur hoch über dem Haldensee gelegenen Adlerhorst-Hütte. Zum Abschluss gönnten sich die Teilnehmer noch einmal einen Hochgenuss der alpenländischen Küche in einem traditionellen Restaurant.

Aufbau einer neuen Familien-Wandergruppe

Dann habe ich noch eine wichtige Information:

Wir sind gerade dabei, eine neue Familien-Wandergruppe zu gründen. Wer gerne dabei sein möchte, kann bei unserem Vorsitzenden, Roland Gerhart, unter der Festnetznummer 06029 / 4168 nähere Informationen erhalten. Ansprechen wollen wir insbesondere Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter.

Herzliche Grüße

Euer Roland